Die nächsten LIVE-SEMINARE finden im September statt. Lerne jetzt Taping ONLINE.

Herzlich willkommen im BODY TAPE BLOG

Hier findest du Anleitungen, Tipps und Tricks rund ums
Kinesiology Taping und Tapen.

Tape Anleitung - Kann man sich selbst mit Kinesiology Tape tapen?

Tape Anleitung - Kann man sich selbst mit Kinesiology Tape tapen?

Kinesiology Taping - wann tapen?

Kinesiology Taping ist eine medikamentenfreie, sanfte und einfach zu erlernende Technik, mit der sich sehr viele Beschwerden behandeln lassen. Hierzu gehören unter anderem Sportverletzungen wie zum Beispiel Probleme an der Achillessehne bei Fußballern und Läufern, wie auch Tennisellenbogen und Beschwerden am Handgelenk, welche durch ein Kinesiologie Tape positiv beeinflusst werden. In der Kombination mit ärztlicher Behandlung, Physiotherapie und speziellen Übungen werden die Beschwerden effektiv behandelt und Betroffene lernen den Beschwerden zukünftig entgegenzuwirken und vorzubeugen. 

Durch einfache Tape Anleitungen können Betroffene Beschwerden wie zum Beispiel Rückenschmerzen, Verspannungen im Nacken, Schulter-Schmerzen und durch Fehlhaltungen entstandene Beschwerden selbst tapen. Zusätzlich können durch Tape-Anlagen Folgebeschwerden wie Muskelverkürzungen und chronische Gelenk-Beschwerden aufgrund ständiger Fehlhaltungen vorgebeugt werden. 

Auch Muskelbeschwerden, wie zum Beispiel Zerrungen, und Umknick-Verletzungen am Sprunggelenk, wie sie häufig im Fußball vorkommen, können begleitend mit kinesiologischem Taping gelindert werden. Daher wird Kinesiology Tape vielfach im Profi- und Leistungssport eingesetzt. 


Kann man sich wirklich selbst Tapen?

Das Tapen führt häufig zu einer schnell spürbaren Veränderung der Beschwerden. Durch die hohe Elastizität des Tape-Materials wird eine optimale Haltbarkeit ermöglicht, ohne die Beweglichkeit einzuschränken. So können Immobilität und Schonhaltungen effektiv entgegengewirkt werden. 

Damit Kinesiology Taping effektiv eingesetzt werden kann, sollte es von Ärzten, Heilpraktikern und Physiotherapeuten mit Kenntnissen und Fortbildungen im Kinesiology Taping angelegt werden. Nur so wird Taping als Baustein in einem komplexen therapeutischen Konzept angewandt und kann Beschwerden ursächlich behandeln. 

Aber auch Laien und Betroffene können viele Beschwerden durch einfache Tape-Anleitungen positiv beeinflussen. Dabei können Tape-Anleitungen heutzutage auf einer Vielzahl von Internetseiten, bei YouTube, aber auch in Büchern zum Thema Taping gefunden werden.

Gerade Beschwerden im Bereich des Knie, der Beine und der Füße können sehr einfach selber getapt werden, da man mit beiden Händen gut an diese Bereiche rankommt. 

Bei Nacken - und Rückenbeschwerden, aber auch Beschwerden an der Schulter, den Armen und Händen wird häufig ein Partner benötigt, der einem bei der Anlage der Tapes hilft.

Eine Tape-Anlage im Bereich der Beine kann problemlos mit der passenden Tape Anleitung selber angelegt werden.

Die Anwendung kinesiologischer Tapes

Kinesiology Taping findet Anwendung bei vielen möglichen Beschwerden des Bewegungsapparates.

Beschwerden an Gelenken, beispielsweise an Schulter, Knie, Sprunggelenk und Handgelenk aber auch bei Muskelverletzungen, Sportunfällen (Muskelzerrungen, Muskelüberdehnungen oder Muskelfaserrissen) können mit kinesiologischem (elastischen) Tape gelindert werden.


Auch bei Bandinstabilitäten, beispielsweise nach dem Umknicken des Sprunggelenks kann das Kinesiology Tape erfolgreich eingesetzt werden. Viele Sportler verwenden das Tapeband mittlerweile prophylaktisch, um weiteren Verletzungen im Sport vorzubeugen. 

Kinesiology Tape wird meist auf eine Rolle aufgewickelt. Das Tape auf einer Rolle ist in der Regel 5 Meter lang und 5 cm breit und ist in Apotheken, Sanitätshäusern oder im Internet erhältlich.

Zusätzlich gibt es vorbereitete Tape-Streifen, sogenannte Precuts, Tape-Streifen die für eine spezielle Anlage bereits vorgeschnitten sind. 

Worauf sollte geachtet werden?
Vor der Tape-Anlage sollte die Haut gereinigt werden. Starke Behaarung sollte entfernt werden und die Haut mit einem Pflegemittel-freien Desinfektionsmittel oder mit einfacher Seifenlauge gereinigt werden. Wichtig ist, dass die Haut vor der Tape-Anlage fettfrei ist. 

Bevor das Tape angelegt wird, muss darauf geachtet werden, dass die Tape-Streifen an allen vier Ecken abgerundet werden - so hält das Tape besser und wird nicht durch Reibung mit der Kleidung abgerieben. 


Beispiel umgeknickter Fuß

Hier findest du zwei Tape Anleitungen als Videos, welche du selber nach einem Umknicktrauma des Fußes (Supinations-Trauma)am Sprunggelenk anlegen kannst. 

Das erste Video zeigt dir, wie du ein Lymphtape anlegst. Diese Tape-Anlage unterstützt das Lymphsystem.

 

Im zweiten Video findest du eine Anleitung, mit der du dein Sprunggelenk unterstützt. Auf diese Weise wird der Kapsel- und Band-Apparat durch die Tape-Anlage unterstützt.

Als Prophylaxe (Vorbeugung) kannst du das Tape aus dem zweiten Video auch vor dem Sport anlegen.

Material des Kinesiology Tapes

Kinesiology Tapes sind hautfreundlichem, atmungsaktive hochelastische Klebebänder.

Das Tape-Material bestehen sie aus Baumwolle (ca. 97 %) und Elastan (ca. 3 %), die Klebefläche besteht aus einem latexfreien Acrylkleber.

Durch seine Elastizität dehnt sich das Tape bei jeder Bewegung wie eine zweite Haut, ohne dass die Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Kinesiology Tape beinhaltet keine Arzneistoffe oder Medikament - es wirkt nur durch seine mechanische Wirkung auf den Körper. Daher kann es auch von Kindern und Schwangeren genutzt werden. 

Die Wirkweise der Tape-Anlage ist von der verwendeten Anlagetechnik abhängig.

Bei der Muskelanlage beispielsweise wird das Tape ungedehnt auf den gedehnten Muskel geklebt. Dadurch entstehen Wellen, sogenannte Convolutions, im Tape. Das Tape hilft den Druck im Gewebe unterhalb des Tapes zu verringern. Hierdurch werden verschiedene Prozesse in Gang gesetzt, die noch nicht ausreichend erforscht sind. Viele bisher veröffentlichten Erklärungsansätze konnten bisher nicht bestätigt werden.

Insgesamt zielen die Taping-Techniken darauf ab, die Regeneration und Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen. 

Im Gegensatz zu starren Tape wird die Bewegungsfreiheit durch Kinesiology Tape nicht eingeschränkt. Dadurch kann die Muskulatur weiter beansprucht werden und bildet sich nicht zurück. Dementsprechend wird bei Verletzungen und Beschwerden weniger Muskulatur durch Ruhigstellung abgebaut. 

Worauf muss man bei der Tape-Anlage achten?

Wird das Tape durch eine Anleitung selber angelegt und nicht unter fachkundiger Anleitung von einem Therapeuten angelegt, müssen einige Dinge beachtet werden.

  1. Kontraindikationen beachten! Tape darf nicht bei Tumoren, Chemotherapie und Strahlentherapie, aber auch nicht bei unklaren Fieberzuständen, Thrombose, Krampfadern und offene Wunden und Hautschädigungen (z.B. Verbrennungen) angewandt werden.
  2. Wenn durch die Tape-Anlage Beschwerden mehr werden oder neue Beschwerden, wie Beispielsweise Taubheit, Missempfindungen, Jucken, Hautrötung und andere Symptome auftreten, muss das Tape sofort entfernt werden.
  3. Um die Dauer der Tape-Anlage möglichst lange zu gewährleisten, sollte direkt nach Anlage des Tapes für eine Dauer von 90 Minuten kein Sport gemacht und nicht geduscht werden.
  4. Danach gilt: Nach dem Duschen das Tape nicht abreiben. Das Tape nur sanft mit dem Handtuch abtupfen und wenn nötig mit dem Föhn trocken föhnen.
  5. Um das Tape leichter entfernen zu können, entweder das Tape nach dem Duschen (wenn es komplett mit Wasser getränkt ist) abziehen oder das Tape mit Desinfektionsmittel einsprühen und dann abziehen.

Selber Tapen ersetzt nicht den Arztbesuch!

Zur kurzfristigen Behandlung von Beschwerden ist es in Ordnung sich selbst zu tapen. Bei schwerwiegenden Verletzungen oder längerfristigen Beschwerden sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Gerade bei chronischen Beschwerden, wie beispielsweise an der Achillessehne, aber auch bei allen anderen chronischen Beschwerden, sollte ein Arzt oder ein Therapeut konsultiert werden. Nur so können schwerwiegende Probleme und Erkrankungen erkannt und effektiv therapiert werden.

In der Tape Anleitung erfährst du nicht nur wie du das Tape anlegen musst. Auch das Handling mit dem Tape wird erklärt.

Fazit

Prinzipiell steht dem "Selber Tapen" also nichts im Weg. Jedoch sollten sich Betroffene zuerst genauestens über ihre Beschwerden, die Ursachen und natürlich die Möglichkeiten mit dem Tape informieren. Außerdem muss eine passende Taping Anleitung für die eigenen Beschwerden gefunden werden.

Zudem sollte folgender Hinweis beachtet werden: 

Schmerz stellt immer ein Warnsignal des Körpers dar. Von daher sollte dieser nicht leichtfertig übergangen werden. Plötzlich aufgetretene und unbekannte Beschwerden oder Verletzungen sollten immer von medizinischem Fachpersonal abgeklärt werden. 

Hierbei gilt die Devise: 

Akute Beschwerden werden zuerst vom Arzt oder Physiotherapeuten abgeklärt, bereits bekannte Probleme können selbst mit einem Tape versorgt werden.

ONLINE TAPEN LERNEN

Kinesiology Taping
"ONLINE" Seminar

lernen, wann und wo du willst

  • Starte sofort!
  • 50 Videos in 8 Modulen
  • Facebook-Gruppe
  • Info-Material und Skript
  • Zertifikat nach dem Seminar
  • Vorteil: Marketing-Tipps
  • Zugabe: Marketing-Vorlagen
  • Bonus: Rechtlichen Hinweise
online tape kurs angebot
© Body Tape Solutions GmbH GmbH - Alle Rechte vorbehalten.